Dachzelte – Kauftipps: 3 Dachzelte fürs Auto

So stockt ihr auf: Mit einem dieser Dachzelte wird euer PKW ohne großen Aufwand zum Reisemobil …

Schlafen, wo es schön ist! – Mit einem Autodachzelt wird selbst ein Kleinwagen zur komfortablen Campervan. Wir stellen euch drei Dachzelte von Ikamper, Autohome und Thule vor:


Ikamper Skycamp Mini


Dachzelt


Ikamper

Platz ist auf dem kleinsten Autodach? Im Skycamp Mini von Ikamper reicht er zwei Personen locker. Die Innenraumhöhe beträgt über einen Meter, der Schlafbereich bietet mit seinen steilen Seitenwänden viel Platz und Komfort (128 x 210 cm) – auch dank der Seitenluken und des Moskito-Dachfensters zum Sternegucken. Praktisch: Die doppelwandige Hartschale hält Kälte und Schall ab – zumindest von einer Seite. Laut Hersteller dauern Auf- und Abbau nicht viel länger als eine Minute.
Ikamper Skycamp Mini, 3580 Euro, 57 Kilo



Maggiolina Extreme


Dachzelt


Maggiolina

Flachdachschalen in Wagenbreite sind im Handumdrehen aufgebaut, auch sind die Stoffflächen weniger der Witterung ausgesetzt, was die Trockenzeit vor dem Verpacken verkürzt. Dafür reicht die Kopffreiheit bei vielen Dachzelt-Modellen nur knapp zum Sitzen: Im Maggiolina Extreme beträgt sie 92 Zentimeter (Schlaffläche: 1,45 x 2,1 m). Der grundsolide, in Italien gefertigte Klassiker punktet mit zwei Seiteneingängen und Gepäckträger auf der Hartschale, dessen Beladung (max. 20 kg) auch im ausgefahrenen Zustand dort bleiben kann.
Maggiolina Extreme, 3400 Euro, 75 Kilo

Thule Tepui Explorer Ayer 2


Dachzelt


Thule

Stoffdachzelte sind beim Fahren lauter und weniger windschlüpfig, auch lassen sie sich nicht so flott aufbauen wie Hartschalenmodelle. Dafür sind sie deutlich preiswerter. Die schwedische Marke Thule richtet sich mit ihrem kleinsten Modell »Tepui Explorer Ayer 2« auch an Besitzer von Kleinwagen (bei denen viele Hartschalen seitlich überstehen würden), die günstigen Wohnraum benötigen. Das Platzangebot genügt zwei Personen (122 x 213 cm), die Sitzhöhe selbst Großgewachsenen (97 cm). Auch als 3-Personen-Version erhältlich.
Thule Tepui Explorer Ayer 2, 1400 Euro, 43 Kilo


Doch lieber ein Wohnmobil kaufen?
10 kompakte Modelle auf Basis des VW Bullis hier:



Weitere Zelte im Test:




Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:

Source

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar