Elbsandsteingebirge: Die Highlights auf der Karte

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Gebirgen. Klar, dass du dir nicht von jedem die kartografische Lage merken kannst. Besonders bei den Mittelgebirgen, wozu auch das Elbsandsteingebirge zählt, herrscht oft Ratlosigkeit was die Lokalisierung auf der Karte angeht.

In diesem Beitrag möchten wir dich über Fragen rund um das Elbsandsteingebirge aufklären. Dabei nehmen wir Bezug auf die Lage, Sehenswürdigkeit und Aktivitäten, die das Gebirge für dich bereithält. Ebenfalls zeigen wir dir einige alternative Ausflugsziele im nahen Umkreis des Gebirges.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Elbsandsteingebirge ist ein grenzüberschreitendes Gebirge, welches teils in Sachsen und teils im tschechischen Böhmen liegt. Es gilt bei den Deutschen als gerne besuchter Urlaubsort und ist besonders bei Wanderern beliebt.
  • Im Elbsandsteingebirge treffen Natur und Kultur aufeinander. Neben imposanten Routen durch die Felsenlandschaft des Gebirges bietet die Umgebung der Nationalparks mit ihren kleinen, altertümlichen Städten auch viel kulturelles Programm.
  • Sowohl abenteuerlustige Wanderer und Radfahrer als auch entspannungssuchende Genießer kommen in dem Gebirge voll auf ihre Kosten. Durch die Vielseitigkeit der Region findet jeder die passenden Attraktionen für seinen Aufenthalt.

Das Elbsandsteingebirge auf der Karte: Was du wissen solltest

Um die Region des Elbsandsteingebirges besser kennenzulernen, klären wir in diesem Teil die wichtigsten Fragen rund um das Thema. Wir betrachten, wo sich das Elbsandsteingebirge befindet und welche Highlights das Gebirge für seine Besucherinnen und Besucher bereithält.

Ebenfalls zeigen wir dir eine Auswahl an möglichen Unternehmungen und Routen als auch wo du am besten Kartenmaterial bekommst.

Wo liegt das Elbsandsteingebirge?

Das Elbsandsteingebirge befindet sich an der deutschen Grenze zu Tschechien. Es erstreckt sich über eine Fläche von ungefähr 700 km² vom deutschen Bundesland Sachsen bis in die tschechische Region Nordböhmen.

Das Elbsandsteingebirge liegt an der deutsch-tschechischen Grenze.

Das Gebirge umschließt den Oberlauf der Elbe und reicht von dem sächsischen Pirna bis nach Děčín in Tschechien. Das Gebiet auf deutscher Seite wird als Sächsische Schweiz bezeichnet, während der tschechische Teil Böhmische Schweiz genannt wird.

Mit 723 m ist der Děčínský Sněžník (dt. Hoher Schneeberg) der höchste Berg des Elbsandsteingebirges. Er befindet sich auf tschechischer Seite. Der höchste Berg des deutschen Gebirges ist der Große Zschirnstein mit 561 m. Durch seine Lage um die Elbe herum und die überwiegend aus Sandstein bestehenden Felsen erhält das Gebirge seinen Namen.

Welche sehenswerten Orte gibt es im Elbsandsteingebirge?

Im und um das Elbsandsteingebirge herum befinden sich einige sehenswerte Städte, die Natur und Landschaft mit Kunst und Kultur verbinden. Wir haben uns drei Orte ausgesucht, die wir dir näher vorstellen möchten:

  • Pirna
  • Bad Schandau
  • Gohrisch

Pirna befindet sich am Rande des Elbsandsteingebirges und nur rund 30 Minuten Fahrtzeit von Dresden entfernt. Durch ihre Lage wird die Stadt als Tor zur Sächsischen Schweiz gesehen.

Pirna zeichnet sich durch seinen historischen Stadtkern mit kleinen Gassen, verwinkelten Hinterhöfen und einer großen Anzahl an Brunnen aus. Nicht nur kulturell hat Pirna viel zu bieten, auch kannst du dort die malerische Landschaft des Elbtals bestaunen.

Als ältester Kurort der Sächsischen Schweiz ist Bad Schandau sehr zentral gelegen und gilt als beliebter Urlaubsort. Am nördlichen Elbufer schmiegt sich der Ortskern an die steil aufragenden Felsen des Sandsteingebirges.

Elbsandsteingebirge Karte

Mit seinen romantischen Häusern und verschlungenen Wegen ist Pirna eine der sehenswertesten Städte im Elbsandsteingebirge. Von dort aus lassen sich viele Wanderungen und Ausflüge starten. (Bildquelle: Peter Morth/ Pixabay)

Das mittelalterliche Zentrum der Stadt bietet viele Geschäfte, Cafés und Restaurants zum Bummeln und Entspannen. Möchtest du dich lieber aktiv bewegen, dann kannst du von dem Ortsteil Schmilka an der tschechischen Grenze aus Wanderungen in die Nationalparks der Böhmischen und Sächsischen Schweiz starten.

Nur 3 km südlich von Bad Schandau befindet sich die kleine Gemeinde Gohrisch. Sie liegt auf einer Hochebene links der Elbe und ist umgeben von sechs Tafelbergen des Elbsandsteingebirges: dem Gohrisch, dem Papststein, dem Kleinhennersdorfer Stein, den Laasensteinen, dem Spitzstein und dem Katzstein.

Gohrisch trägt den Titel Luftkurort aufgrund seiner besonders sauberen Luft und guten Klimas. Die idyllische und waldreiche Gemeinde ist daher sehr gut für gesundheitliche Erholung geeignet.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es im Elbsandsteingebirge?

Das Elbsandsteingebirge beherbergt viele Sehenswürdigkeiten sowohl im Nationalpark als auch in den umliegenden Städten und Gemeinden. Um dir die Planung deines Ausflugs zu erleichtern, haben wir dir unsere Top 10 der beliebtesten Ziele zusammen gestellt:

  1. Bastei: Felsformation mit 76,5 m langer Brücke und einer atemberaubenden Aussicht.
  2. Schwedenlöcher: Sehr enge Seitenschlucht des Amselgrunds in der Nähe der Stadt Rathen.
  3. Idagrotte: Relativ große Höhle an der Ostseite des Friensteins und nur über einen schmalen Felsweg erreichbar.
  4. Affensteine: Stark zerklüftete Felsgruppe östlich von Bad Schandau.
  5. Prebischtor: Aus Sandstein geformter, schmaler Bogen in der Böhmischen Schweiz.
  6. Felsenlabyrinth: Verwinkeltes Labyrinth durch Felsgruppen inmitten eines Waldes östlich von Langenhennersdorf.
  7. Festung Königstein: Bergfestung auf 10 Hektar großer Wehranlage. Zeigt Bauwerke der Spätgotik, Renaissance, Barock und des 19. Jahrhunderts.
  8. Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz: Informationszentrum über den Nationalpark in Bad Schandau mit interaktiven Ausstellungen und vielfältigen Veranstaltungen.
  9. Haus der deutschen Kunstblume Sebnitz: Manufaktur zur Herstellung künstlicher Blumen in Handarbeit.
  10. Felsenbühne Rathen: Naturtheater inmitten beeindruckender Felskulisse für Opern-, Theater- und Musicalfans.

Welche Aktivitäten kann ich im Elbsandsteingebirge unternehmen?

Das Elbsandsteingebirge lädt seine Besucherinnen und Besucher vor allem zum Wandern ein. Eine Vielzahl an Wanderrouten führt dich durch eine abwechslungsreiche Natur mit zerklüfteten Felslandschaften und ausgedehnten Wäldern. Typisch für das Gebirge sind dabei die hoch aufragenden Tafelberge als auch tief reichende Schluchten.

Elbsandsteingebirge Karte

Die Basteibrücke zieht sich durch die berühmteste Felsformation der Sächsischen Schweiz. Sie ist das wohl beliebteste Ausflugsziel der Region. (Bildquelle: Julius Silver/ Pixabay)

Zum ausgiebigen Erkunden des Gebirges bieten sich Ausflüge mit dem Fahrrad an. Sowohl für Genussradfahrer als auch für abenteuerlustige Radler hat das Gebiet rund um die Elbe zahlreiche Touren im Angebot. Für welchen Weg du dich auch entscheidest, in beiden Fällen kannst du beeindruckende Landschaften gepaart mit atemberaubenden Aussichten erleben.

Ob an Land oder zu Wasser – Es gibt viel zu entdecken.

Zu einem Aufenthalt im Elbsandsteingebirge gehört auf jeden Fall eine Elbschifffahrt mit der größten und ältesten Raddampferflotte der Welt dazu. An Deck des Elbedampfers lässt sich bei einem kühlen Getränk die vorbeiziehende Natur unbeschwert genießen.

Eine Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn sollte bei einem Besuch im Elbsandsteingebirge ebenfalls auf deiner Agenda stehen. Die nostalgische Straßenbahn startet in Bad Schandau, passiert neun Haltestellen entlang des Gebirgsbachs Kirnitzsch und endet am Lichtenhainer Wasserfall.

Elbsandsteingebirge Karte

Der Elberadweg bietet ein faszinierendes Panorama vom Fluss in Kombination mit im Hintergrund aufragenden Bergen und Felsformationen. Die Aussicht lädt zu einer gemütlichen Radtour ein. (Bildquelle: Peter H./ Pixabay)

Auf der Talfahrt lässt sich die malerische Umgebung bestaunen. Von unterwegs aus hast du ebenfalls die Möglichkeit, Wanderungen in den Nationalpark zu beginnen.

Welche Radwege gibt es im Elbsandsteingebirge?

Das Elbsandsteingebirge beherbergt viele verschiedene Fahrradrouten, von denen einige zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands zählen, da sie einen wunderschönen Ausblick auf die weite Natur und zerklüftete Felslandschaften bieten.

Um dir einen kleinen Einblick in die Vielfalt an Radwegen des Elbsandsteingebirges zu geben, haben wir dir folgende Übersicht erstellt:

Bezeichnung Verlauf Schwierigkeitsgrad
Elberadweg Am Ufer der Elbe, auf asphaltiertem Weg, wenige Steigungen Gering: Für Anfänger und Genießer
Mittellandroute Durch Dörfer, auf asphaltierten und unbefestigten Wegen, erfordert Konditionen Mittel: Für geübte Radfahrer
Radroute im Nationalpark Durch den Nationalpark Sächsische Schweiz, auf unbefestigten Wegen, steile Anstiege und Abfahrten inklusive Engstellen und Bodenwellen Hoch: Für erfahrene Radfahrer mit geländetauglichem Fahrrad

Alle Radwege sind bestens ausgeschildert. Wenn du deinen Radausflug doch eher gemütlich angehen willst oder dir geht unterwegs die Puste aus, dann steht der FahrradBus für dich bereit. Auf vier verschiedenen Touren kannst du mit dem Rad auf dem Anhänger auch die schwierigen Passagen des Elbsandsteingebirges erkunden.

Je nachdem für welche Radroute du dich entscheidest, ist auch eine entsprechende Ausrüstung notwendig. Möchtest du dich auf lange Touren durch steiles Gelände begeben, dann sind ein Offroad-taugliches Fahrrad, eine Fahrradtasche und am besten auch ein Navigationsgerät von Vorteil.

Welche Wanderwege gibt es im Elbsandsteingebirge?

Der wohl bekannteste Wanderweg des Elbsandsteingebirges ist der Malerweg. Dabei handelt es sich um einen Rundwanderweg, der von Liebethal bis zur tschechischen Grenze führt und auf der anderen Seite der Elbe zurück nach Pirna. Er setzt sich aus acht mittelschweren bis anspruchsvollen Tagesetappen zusammen, die zwischen 11 und 18 Kilometern lang sind.

Für diejenigen, die lieber nur eine Tagestour absolvieren möchten, haben wir eine Übersicht mit Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade erstellt. Sowohl erfahrene Wanderer als auch Anfänger können sich hier inspirieren lassen:

Bezeichnung Verlauf Schwierigkeitsgrad
Durch Schwedenlöcher zur Bastei Leichte Tour mit Treppen und Eisenleitern Gering: 4,77 km, 1:30 Std., 187 m Höhenunterschied
Über Affensteine zu Idagrotte und Kuhstall Schmale Pfade am oberen Affensteinweg, Stiegen ohne Sicherung passierbar Mittel: 11,78 km, 3:40 Std., 361 m Höhenunterschied
Über Schrammsteine zum Winterberg Leichte Tour mit Leitern und Tritten Hoch: 14,5 km, 4:30 Std., 519 m Höhenunterschied
Zum Prebischtor durch Edmundklamm Leichte Tour auf sehr guten Wegen, Schluchten werden mit Mietkahn passiert Hoch: 24,87 km, 6:50 Std., 404 m Höhenunterschied

Jegliche Wanderwege kannst du individuell gestalten, indem du unterschiedliche Wege miteinander kombinierst oder sie hier und da durch die ein oder andere Attraktion erweiterst oder verkürzt. Je nach Länge, Dauer und Schwierigkeitsgrad kannst du die für dich passende Route zusammenstellen.

Denke bei deinen Wandertouren vor allem an die richtige Ausrüstung. Bequeme Wanderschuhe, einfach zu tragende Rucksäcke oder Taschen sowie eine wetterfeste Jacke sind das Minimum an Equipment für eine lange Wanderung.

Wo finde ich Karten vom Elbsandsteingebirge?

Sowohl allgemeine Karten als auch Wander- und Radfahrkarten des Elbsandsteingebirges kannst du in jedem stationären Buchhandel sowie bei diversen Onlinehändlern erwerben.

Auch die örtlichen Tourismusverbände haben teilweise Online-Shops, in denen sie Kartenmaterial anbieten.

Jedoch hast du online auch eine sehr große Auswahl an Touren, die als Download zur Verfügung stehen. Diese sind meist kostenlos außer sie werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen angeboten. Einige Seiten, die wir für deine Reiseplanung empfehlen, sind folgende:

  • karte.saechsische-schweiz.de
  • kompass.de
  • outdooractive.com

Alle drei Websites bieten dir Routen unter Angabe von Länge, Dauer, Höhenmetern und Schwierigkeitsgrad an. Teilweise kannst du diese dann als PDF herunterladen ebenso wie GPS– und KML-Daten. Unter anderem werden auch während der Touren aufgenommene Bilder veröffentlicht, du kannst Bewertungen einsehen oder selbst Fragen zu den Routen stellen.

Welche Alternativen gibt es rund um das Elbsandsteingebirge?

Nicht nur im Elbsandsteingebirge kommen Erholungssuchende und Abenteurer auf ihre Kosten, auch in den umliegenden Regionen und Städten gibt es viel zu entdecken. Wir haben ein paar Beispiele für dich zusammengestellt:

  • Dresden: Die Landeshauptstadt Sachsens bietet eine umfangreiche Mischung aus barocker Architektur, unzähligen Museen und vielfältigem Kulturangebot. Mit Sehenswürdigkeiten wie Semperoper, Frauenkirche und Zwinger gehört sie zu den Kulturmetropolen Deutschlands.
  • Sächsisches Elbland: Die Kulturlandschaft erstreckt sich um den Ober- und Mittellauf der Elbe herum. Dort reihen sich Ausflugsziele wie Radebeul, Meißen und Riesa aneinander. Bekannt ist die Region für den Weinanbau an den Steilhängen oberhalb des Flusses sowie die Meißner Porzellanmanufaktur.
  • Osterzgebirge: Dieses Gebirge schließt im Südwesten an das Elbsandsteingebirge an. Wer Wintersport betreibt wird hier auf seine Kosten kommen. Auch in kultureller Hinsicht hat die Region durch seine Bergbautradition und Uhrmacherwerkstätten viel zu bieten.
  • Oberlausitz: Sie befindet sich nördlich des Elbsandsteingebirges im Dreiländereck Deutschlands, Polens und Tschechiens, wo Gastfreundschaft und Gemütlichkeit großgeschrieben werden. Alte Umgebindehäuser, idyllische Landschaften und romantische Kleinstädte wie Görlitz und Bautzen lassen sich in dieser Region bestaunen.

Fazit

Du hast gelernt, dass das Elbsandsteingebirge sich im Osten Deutschlands über die Grenze zu Tschechien hinaus erstreckt. Jährlich lockt es viele Besucherinnen und Besucher aufgrund seiner faszinierenden Naturlandschaften, der Nähe zum Elbufer und atemberaubender Ausblicke über Berge und Täler.

Auch kulturell wird dir dort viel geboten. Ob mittelalterliche Städte, ehrfürchtige Burgen und Schlösser oder Theater und Museen – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Falls du dabei bist, deinen nächsten Wanderurlaub oder die nächste Städtereise zu planen, dann denke doch mal über einen Ausflug in das Elbsandsteingebirge nach. Es ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Bildquelle: Leonid Tit / 123rf

Der Beitrag Elbsandsteingebirge: Die Highlights auf der Karte erschien zuerst auf OUTDOORMEISTER.

OUTDOORMEISTER

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar