Schnäppchen für alle: Die Preis-Leistungs-Hits des Jahres


Update

Gute Ausrüstung muss nicht teuer sein. Wir präsentieren euch preiswerte Ausrüstung, die jede Menge Funktion und hohe Qualität bietet. Freut euch auf die Preis-Leistungs-Hits des Jahres!

Es macht uns Spaß, hochwertiges Equipment zu testen, denn so finden wir heraus, was heute Stand der Technik ist. Doch genauso gerne sucht die OUTDOOR-Redaktion Produkte, die wenig kosten und trotzdem viel können. Allerdings entpuppte sich in der Vergangenheit manches potenzielle Schnäppchen als Fehlkauf. Damit dir das nicht passiert, haben wir in der kommenden OUTDOOR Ausgabe 05/2021 einem großen Rundumschlag Ausrüstung zum Sparpreis auf Herz und Nieren getestet – vom kompletten Wanderoutfit über Outdoorschuhe und Rucksäcke bis hin zu Zelt, Schlafsack, Isomatte & Co.



OD Frank Wacker testet Materialeigenschaften


Benjamin Hahn

Auch die günstigen Produkte testet outdoor mit größter Sorgfalt.

Fast zwei Dutzend Kandidaten überstanden den anspruchsvollen Prüfparcours, den auch deutlich teureres Equipment meistern muss, ohne große Blessuren. Aus ihnen haben wir euch drei preiswerte Komplettsets zusammengestellt: Das erste für Trekking- und Bush craft-Fans, die sich häu figer auch mal durchs Gestrüpp schlagen, das zweite für alle, die gerne in hohem Tempo und mit leichtem Gepäck losziehen, und das dritte beinhaltet alles zum Zelten. »Am günstigen kommen Speedhiker weg«, sagt Ausrüstungsredakteur Boris Gnielka. Das fünfteilige Komplettset (siehe unten) kostet gerade einmal 370 Euro. Bei der Auswahl der Produkte achteten wir neben dem geringen Gewicht auf eine top Atmungsaktivität, damit Leichtwanderer nicht im eigenen Saft schmoren. Statt der schwitzigen Regenjacke sorgt eine Softshell, die Tatonka Cesi, für den nötigen Wind- und Nässeschutz – was auch bei leichtem Regen funktioniert, weil der Körper bei Anstrengung so viel Wärme produziert, dass Tropfen verdunsten, bevor sie auf der Haut angelangen. Die Cesi wärmt besser als ein Windbreaker, dadurch sparst du dir auf Sommertouren eine extra Fleecejacke. Der Leichtwanderschuh Adidas Terrex AX3 punktet dank des luftigen Außenmaterials mit bestem Fußklima und begeistert mit einer äußerst griffi gen Sohle. Eine dünne, sportlich geschnittene Stretch hose von Schöffel, ein Leichtrucksack von Deuter und das Funktionshirt von Helly Hansen machen das Sparpaket komplett. Hier die einzelnen Produkte im Detail (weitere in der Fotostrecke oben) .



Gut und Günstig Heft 05/2021


Adidas

Adidas Terrex AX3 (100 €, 750 g/Paar), Testurteil: Sehr gut

Mit dem Terrex AX3 (100 €, 750 g/Paar) liefert Adidas den idealen Speedhikingschuh für Sparfüchse. Er bietet dem Fuß auch in ruppigem Terrain Halt, die torsionsfeste, grobstollige Sohle aus Continental gummi setzt sich kaum mit Schmutz zu und glänzt selbst bei Nässe mit überragendem Grip auf allen Untergründen. Anfangs spürt man die Knickfalte über den Zehen, doch nach einer kurzen Einlaufphase trägt sich der AX3 komfortabel: Er rollt sauber ab, der nicht zu weich gedämpftem Auftritt passt zum Konzept eines geländegängigen Leichtmodells. Und dank des wasserdurchlässigen netzähnlichen Außenmaterials ist das Schuhklima angenehm luftig.


Gut und Günstig Heft 05/2021


Deuter

Deuter Speedlite 20 (65 €, 460 g) , Testurteil: Sehr gut

Der Leichtrucksack Deuter Speedlite 20 (65 €, 460 g) zählt zu den Klassikern im Deuter­Programm. Aus gutem Grund, vereint er doch sehr gutes Trageverhalten mit praxisgerechter Ausstattung, niedrigem Gewicht und günstigem Preis. Schließt man den dünnen Hüftriemen, spannt er einen flexiblen Kunststoffrahmen, der sich kontrolliert an den Rücken schmiegt, aber nicht einengt. So lassen sich Lasten bis sechs Kilo bequem transportieren, ohne dass der Speedlite wie ein Sack an den Schultern hängt. Die Belüftung geht für ein Körperkontaktmodell in Ordnung. Mit 18 Liter bietet der Packsack genügend Volumen, Trinkflaschen passen in die Stretchseitenfächer.



Gut und Günstig Heft 05/2021


Helly Hansen

Helly Hansen HH Tech T (20 €), Testurteil: Gut

Baumwollshirts saugen sich mit Schweiß voll und bleiben ewig nass. Dadurch fröstelt du in der ersten kühlen Brise oder während der Pausen. Mehr Spaß hast du mit Funktionsshirts aus Kunstfasern wie dem Helly Hansen HH Tech T (20 €), das ein unschlagbares Preis-Leistungs­-Verhältnis bietet. Es besteht aus weichem Poly ester, kühlt bei Anstrengung und hält so das Körperklima im Lot. Die kurze Trockenzeit reduziert die unangenehme Nachkühlphase in Pausen. Einziger Kritikpunkt: Schon nach kurzer Zeit fängt das Shirt an zu müffeln – das passiert bei deutlich teureren Kunstfasershirts aber auch. Deshalb unbedingt – wie im Label angegeben – mit 40 Grad waschen.


Gut und Günstig Heft 05/2021


Schöffel

Schöffel Pants Koper1 (Damenmodell: Pants Engadin1, je 90 €), Testurteil: Sehr gut

In den Fasern der Stretchhose Schöffel Pants Koper1 (Damenmodell:Schöffel Pants Engadin1, je 90 €) stecken Partikel aus aufbereitetem Kaffeesatz (S.Café Ice). Durch sie klebt das Material selbst auf anstrengenden Touren bei warmem Wetter nicht auf der Haut. Außerdem macht die körpernah geschnittene Hose bei Kraxelein lagen jede Bewegung mit und besitzt funktionelle Features: Der Saum lässt sich über einen Elastikzug enger stellen, auch der Bund ist in der Weite verstellbar und vier Ziptaschen schaffen Stauraum – eine kleine am rechten Oberschenkel, eine am Gesäß und zwei Schubtaschen. Die Imprägnierung schwächelt aber schon nach zwei Wäschen



Gut und Günstig Heft 05/2021


Tatonka

Tatonka Cesi Jacket (100 €, 460 g), Testurteil: Sehr gut

Wer auf seinen Touren gerne schnell vorankommt, der bleibt in einer Softshell wie dem Tatonka Cesi Jacket (100 €, 460 g) trockener als in einer wasserdichten, atmungsaktiven Regenjacke: Über ihr wind- und wasserabweisendes Stretchmaterial entweicht so viel Feuchtigkeit, dass du auf deftigen Anstiegen nicht heiß läufst, und Bewegungsfreiheit lässt sie selbst beim Klettern. Ihr hoher, per Elastikzug verstellbarer Kragen schmiegt sich an den Hals und schützt vor Zug, Bündchen mit Daumenschlaufen wärmen die Handrücken. Durch die beiden tief sitzenden Taschen eignet sich die Cesi vor allem für den Einsatz mit Leichtrucksäcken ohne dicken Hüftgurt.


Wer sich häufig abseits der Wege durch den Wald schlägt, von Hütte zu Hütte wandert oder mit dem Zelt loszieht, braucht besonders strapazierfähige Bekleidung, einen Wanderstiefel mit stabilem Schaft und eventuell einen Trekkingrucksack mit mehr als 50 Liter Volumen. Diese Ausrüstung findest du bei unserer sechsteiligen Trekkingausstattung (im neuen Heft auf S. 98). Sie kostet 750 Euro, »knapp ein Drittel des Budgets geht für die Mountain-Equipment-Dreilagenjacke drauf«, so Gnielka. Dennoch ist das Odyssey Jacket das Geld wert: Es hält bei Starkregen dicht, besitzt ein hoch atmungsaktives Material und funktionelle Features.



Gut und Günstig Heft 05/2021


Lowa

Lowa Sirkos EVO GTX Mid (160 €, 1120 g/Paar), Testurteil: Sehr gut

Auch der wasserdichte Lowa Wanderstiefel Sirkos Evo GTX Mid (160 €) überzeugte uns im Test – genauso wie der Trekkingrucksack Kalari King 56 von Jack Wolfskin (150 €). Stabile Trekkingstöcke von Leki (50 €/Paar) und ein kuscheliger Fleecesweater für 25 Euro ergänzen das Set. Zelt, Schlafsack, Isomatte & Co. zum Sparpreis.


Gut und Günstig Heft 05/2021


Wechsel

Wechsel Charger (200 €, 2,6 kg). Testurteil: Sehr gut

Richtig sparen kannst du auch bei der Zeltausrüstung: Unser sechsteiliges Paket (im Heft Seite 100) bleibt knapp unter der 500-Euro-Marke, Herzstück ist das Zweipersonenzelt Wechsel Charger (200 €). Es wiegt unter drei Kilo, lässt sich gut im Rucksack transportieren und ist komfortabel genug für den Campingplatz. Der kuschelige Kunstfaserschlafsack Vango Planet (90 €) und die Isomatte Exped Flexmat (40 €) sorgen für einen ruhigen Schlaf. Für die Outdoorküche wählten wir den leistungsstarken Gaskocher Soto Amicus (40 €), ein Edelstahlkochset mit Tellern und Bechern von Tatonka (60 €) sowie ein preiswertes Messer von Morakniv (15 €).


Weitere Themen der neuen OUTDOOR-Ausgabe, ab 1. April am Kiosk:


Berchtesgaden


OUTDOOR / Timm Humpfer

OUTDOOR 05/21 – ab 1. April am Kiosk

Auch als digitale Ausgabe für 4,49 Euro erhältlich hier


Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:

Source

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar