Wander-Highlights: Unsere Top-Touren 2020 in Deutschland

In Kooperation mit komoot.de präsentieren wir euch regelmäßig unsere Top-Touren. Das waren die sieben Wander-Highlights 2020 in Deutschland – inkl. GPS-Daten …

Die Top-Touren in der Übersicht:


  1. Karlsruher Grat
  2. Runde über das Rauhorn
  3. Tour durch die Affensteine
  4. Schaufelsentour
  5. Watzmann-Überschreitung
  6. Weg auf den Schauinsland
  7. Madenburg-Tour

Der Karlsruher Grat (Schwarzwald)


od-0619-schwarzwald-karlsruher-grat-3 (jpg)


David Schultheiß

Abenteuer auf dem einzigen Klettersteig im Nordschwarzwald, dem Karlsruher Grat.

Als »einziger Klettersteig des Schwarzwalds« wird der Karlsruher Grat beim Mühlendorf Ottenhöfen gerne bezeichnet. Tatsächlich erinnert der ausgesetzte Felsgrat, das Herzstück einer 12 Kilometer langen Rundtour, an alpine Steige. Tiefe Wälder und herrliche Aussichtspunkte gehören ebenfalls zu der Wanderung. Wer unterwegs perfektes Routing wünscht, surft zum Tourenportal Komoot und lädt sich die GPS-Daten auf sein Smartphone oder auf das GPS-Gerät.


Mehr zum Thema:
Länge 13,53 km
Dauer 4:29 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 659 Meter
Höhenmeter absteigend 626 Meter
Tiefster Punkt 316 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.



Runde über das Rauhorn (Allgäuer Alpen)


od-1018-oberallgaeu-BastianMorell-tk-2 (jpg)


Bastian Morell

Steil bergauf zum Rauhorn – einem 2240 m hohen Berg in den Allgäuer Alpen.

Auf der anspruchsvollen Runde über das Rauhorn erleben Wanderer das Allgäu von seiner schönsten Seite. Schon der Start im Hintersteiner Tal stimmt auf die sattgrüne Bergidylle ein, danach geht es vorbei am Instagram-Promi Schrecksee auf den karg-grauen Gipfel. Bei bestem Panorama führt die Route über die Willersalpe zurück.


Mehr zum Thema:
Länge 17,53 km
Dauer 8:45 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 1338 Meter
Höhenmeter absteigend 1337 Meter
Tiefster Punkt 896 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.



Tour durch die Affensteine (Elbsandsteingebirge)


Wandern im Elbsandsteingebirge


Jörg Klaus

Die Tour durch die Affensteine zählt zu den beeindruckendsten Stiegenwegen des Elbsandsteingebirges.

Immer wieder »Wow«-Effekte: Die Tour durch die Affensteine – eine langgestreckte, stark zerklüftete Felsgruppe bei Bad Schandau – gehört zu den beeindruckendsten Stiegenwanderungen des Elbsandsteingebirges. Unbedingt genug Zeit einplanen, um die ganzen Fern- und Tiefblicke zu genießen! Aber auch, wenn sieben Kilometer und 530 Höhenmeter harmlos klingen mögen, erfordert der Weg mit ausgesetzten Wegen und Klettersteigpassagen ein gutes Maß an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Für eine der Stiegen empfiehlt sich sogar ein Klettersteigset.


Mehr zum Thema:
Länge 7,08 km
Dauer 2:34 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 360 Meter
Höhenmeter absteigend 360 Meter
Tiefster Punkt 207 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.



Schaufelsentour (Oberes Donautal)


Wandern im Donautal


David Schultheiß

Unterwegs im oberen Donautal.

Über 100 Meter hohe Kalkklippen hat die junge Donau bei Beuron aus der Schwäbischen Alb herausgeschnitten: ein Paradies für Kletterer ebenso wie für Wanderer. Spektakuläre Aussichtspunkte hoch über dem Oberen Donautal verbindet hier die Schaufelsentour (11,5 km, 600 Hm) mit den Ruinen der ehemaligen Schauenburg und der Burg Langenfels. Gute schwäbische Küche lockt bei der mittelschweren Rundwanderung zusätzlich.


Mehr zum Thema:
Länge 11,47 km
Dauer 3:33 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 450 Meter
Höhenmeter absteigend 420 Meter
Tiefster Punkt 603 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.



Watzmann-Überschreitung (Berchtesgaden)


OD 0718 Berchtesgadener Land Watzmann Mittelspitze


Erik van de Perre

Der Watzmann ist mit 2.713 m das zweithöchste Gebirgsmassiv Deutschlands.

Mit 2713 Metern ist der Watzmann bei Berchtesgaden das zweithöchste Gebirgsmassiv Deutschlands. Er besitzt drei Gipfel, die bei dieser gern als »Königstour« bezeichneten Wanderung (23,1 km, 2100 Hm) mit Kletterstellen im I. und II. Grad überschritten werden: Hocheck, Mittelspitze und Südspitze. Der Weg startet an der Wimbachbrücke bei Ramsau und führt zunächst zum Watzmannhaus (1930 m, Gehzeit 4 Std.), in dem die meisten auch übernachten. Am nächsten Tag folgen dann die aussichtsreichen Gipfel und der kräftezehrende Abstieg über das Wimbachgries.


Mehr zum Thema:
Länge 23,86 km
Dauer 12:08 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 2046 Meter
Höhenmeter absteigend 2045 Meter
Tiefster Punkt 638 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.



Weg auf den Schauinsland (Freiburg)


Wandern im Breisgau - Schwarzwald


David Schultheiss

Der Schauinsland ist der zweite Hausberg in Freiburg.

Der Schauinsland ist neben dem Rosskopf (737 m) der zweite Hausberg der Freiburger – und mit seinen 1284 Metern der deutlich höhere. Viele Wege führen hinauf, der wahrscheinlich schönste beginnt am Stadtrand und passiert unterwegs die Überreste der Burg Kybfelsen (insgesamt 11,5 km, 1020 Hm bergauf, 140 Hm bergab). Am Gipfel angekommen ist der Name Programm, der Blick vom Schauinsland reicht weit bis in die Vogesen, an klaren Tagen sogar bis zu den Alpen. Zurück ins Tal fährt man dann bequem per Seilbahn und von der Talstation mit dem Bus wieder in die Stadt.


Mehr zum Thema:
Länge 11,47 km
Dauer 4:12 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 1021 Meter
Höhenmeter absteigend 143 Meter
Tiefster Punkt 336 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.



Madenburg-Tour (Pfalz)


OD 0915 Pfalz Madenburg-Tour


Ben Wiesenfarth

Auf der Madenburg-Tour in der Pfalz.

Die erstmals im 12. Jahrhundert erwähnte Madenburg bei Landau gehört zu den Juwelen unter den Pfälzer Burgen. Sie besitzt auch eine urige Schänke – in der kalten Jahreszeit ein großes Plus. Auf der mittelschweren Rundwanderung (13 km, 490 Hm) mit Start und Ziel in Leinsweiler nähert man sich der Madenburg besonders schön. Zu den Höhepunkten am Weg gehört der Slevogtfels: Er bietet eine TopAussicht auf drei Hügelkuppen, gekrönt von den Burgen Münz, Anebos und Trifels.


Mehr zum Thema:
Länge 12,97 km
Dauer 4:02 Std
Schwierigkeitsgrad Mittelschwer
Höhenunterschied 487 Meter
Höhenmeter absteigend 486 Meter
Tiefster Punkt 250 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Lust auf mehr? Dann folgt OUTDOOR auf Komoot!

Weitere Top-Wanderwege:





Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen outdoor-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:

Source

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar